Achim Laude Trainersteckbrief

Achim Laude
Achim Laude

Trainingsgruppe
Jugendliche U16, U18 und U20

Trainerqualifikation
Studium Sport an der DSHS Köln inklusive großem Schwerpunkt Leichtathletik 1993-1999
B-Trainer Sprint/Sprung seit 1998
von 1994 bis 2005 Trainer beim ASV Köln/Erwachsene im Bereich Sprint/Sprung (v.a. 100m, 200m und Weitsprung) und Mittelstrecke (800m/1500m); Erfolge: Endlauf DM Frauen 800m (Halle) und 1500m

Eigene Leichtathletikgeschichte
Ich habe, vom Gerätturnen kommend, mit 14 Jahren angefangen, Leichtathletik leistungsorientiert zu betreiben, erst beim TK Hannover, dann beim ASV Köln. Meine größten Erfolge habe ich mit der 4*100m-Staffel des ASV Köln erreicht (2*deutscher Jugendvizemeister, 1*3. bei den deutschen Juniorenmeisterschaften, 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften). Im Einzel war ich mehrfach Medaillengewinner bei LVN-Jugendmeisterschaften [U16, U18] im Stabhochsprung (PB 4,30m) und im Weitsprung [PB 7,46m], meine Bestleistung über 100m liegt bei 10,72s.
Mit 24 habe ich meine aktive Karriere zugunsten der Trainerkarriere beim ASV Köln beendet, bin mit 29 aber noch einmal eingestiegen, um einen Ausgleich für mein Referendariat (Sport/Geschichte auf Lehramt SII) zu haben. In den folgenden 3 Jahren wurde ich 3*Deutscher Seniorenmeister im Weitsprung M30 (draußen und in der Halle), Deutscher Seniorenmeister über 4*100m und Deutscher Seniorenvizemeister über 4*200m in der Halle. Aufgrund von Problemen mit der Achillessehne habe ich 2003 meine aktive Karriere endgültig beendet, aufgrund meiner verbeamteten Lehrerstelle am St. Michael-Gymnasium in Monschau 2005 auch meine Trainertätigkeit beim ASV Köln.

Trainermotivation
Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen als Athlet und Trainer möchte ich wieder mit dazu beitragen, Jugendlichen in der Städteregion Aachen ebensolche Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Insbesondere im Bereich Sprung hoffe ich, die Jugendlichen entscheidend fördern zu können. Entscheidend für mich war jedoch das äußerst engagiert arbeitende Team der U16/18/20, das auf der einen Seite sehr ziel- und leistungsorientiert arbeitet, auf der anderen Seite jedoch auch individuell und gesundheitsorientiert die Kinder und Jugendliche in den Mittelpunkt stellt. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen ist es meine Motivation, das Team entscheidend verstärken und unterstützen zu können und so die bestmögliche Förderung der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten.