von maho

Richard Maichin wird 70

Foto: Slevogt

Am heutigen 17. April feiert unser Vereinsmitglied Richard Maichin seinen 70. Geburtstag!

Richard begann mit 13 Jahren mit der Leichtathletik als Läufer und Diskuswerfer, 1965 begann er bei der DJK Arminia Eilendorf mit dem Gehen. Die Deutsche Jugendkraft veröffentlichte in ihrer Oktober-Ausgabe 1968 folgenden Bericht der DJK Arminia Eilendorf:

"Mit 10 Jahren trat er der Fußball-Abteilung unseres Vereins bei. Erst mit 18 Jahrenwechselte er zu unserer Leichtathletik-Abteilung über. Seine besondere Vorliebe widmete er dem Gehen. Eiserner Fleiß und tägliches Training brachten ihm 1966 den Titel eines [Deutschen, maho] Vizemeisters im 10 km-Gehen der Junioren ein. Im Sommer 1966 wurde Richard Soldat. Er wurde aber gleichzeitig zu mehreren Lehrgängen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nach Frankfurt eingeladen. Hier erhielt er die fachliche Ausbildung und das Rüstzeug, seinen Trainingsfleiß mit "Geher-Technik" zu verbinden. Kein Wunder, daß er 1967 Deutscher Junioren-Meister im 10 km-Gehen [in 49:21 min, maho] wurde.

Im Frühjahr dieses Jahres zwang ihn eine ernste Fußverletzung zu einer längeren Trainingspause. Durch diesen unglücklichen Umstand verlor er etwas den Anschluß an die Spitzenklasse.

Inzwischen hat Richard den Soldatenrock wieder ausgezogen und trainiert wieder fleißig mit dem Ziel, den verlorenen Boden wieder aufzuholen. Trotz der schönen Erfolge und der vielen Ehrungen durch Behörden und Sportverbände ist Richard Maichin immer ein bescheidener und sympathischer Sportler geblieben. Trotz seiner beruflichen und sportlichen Inanspruchnahme findet er noch immer Zeit, die Jugend unserer Leichtathletik-Abteilung zu trainieren."

Richard wurde vom DLV 1966 beim Junioren-Länderkampf in Sindelfingen eingesetzt und steuerte als bester Deutscher auf Rang drei die meisten Punkte zum zweiten Gesamtplatz des DLV-Teams hinter den Italienern bei. Mit 47:09 min über 10 km stellte er dabei auch den noch immer bestehenden Kreisrekord auf.Gleiches gilt für den April 1967, als Richard mit 1:39:32 h den noch heute gültigen Kreisrekord über 20 km Gehen aufstellte.Im Herbst 1967 nahm Richard auf Einladung des DLV am 25 km Gehen in Creil bei Paris teil.

Anfang der 1970er heiratete Richard, 1974 kam Sohn Stefan und 1976 Tochter Andrea Maichin zur Welt. Sport war zu dieser Zeit (verständlicherweise) kein Thema mehr für Richard; erst Ende der 1980er fing er wieder mit dem Laufen an. Anfang der 1990er traf er im Wald Peter Schumm mit seinem Zögling Malte Strunk beim Gehtraining und fing wieder mit dem Gehen an. Zu Richards größten Erfolgen in den letzten Jahren gehört der Gewinn der Bronzemedaille bei der Senioren-DM im 10 km-Straßengehen 2012 sowie der Mannschaftstitel der M60-M75 zusammen mit Peter Gaus und Peter Schumm bei der gleichen Veranstaltung.

Eine besondere Freude erlebte Richard vor einigen Wochen im Rahmen der NRW-Meisterschaften im Bahngehen. Hier traf er nach 49 Jahren erstmals wieder auf seinen damaligen Kameraden Reinhold Pape, der 1965 Deutscher Jugendmeister wurde.

Ad multos annos, Richard!

Zurück