Starke Leistungen der Langstreckler in Reims

Wir reisten am Freitag vor dem Lauf nach Reims. Angekommen in Aachens Partnerstadt wurde wir von unseren französischen Freunden des Partnerschaftskomitees gleich mit Champagner empfangen. Der Abend klang im Reimser Nachtleben aus. Am Samstag wurde dann der historische Stadtkern von Reims rund um die zum Weltkulturerbe stehende Kathedrale besichtigt. Die Nacht zum Sonntag war recht kurz, da der 10 km Lauf bereits um 9:15 Uhr gestartet wurde.

Bei Temperaturen um die 0 Grad, aber strahlendem Sonnenschein nahm das große Starterfeld bereits 20 Minuten vor dem Start Aufstellung. Um entsprechende Ergebnisse zu erzielen standen wir in den vorderen Reihen. Dies sollte sich positiv auswirken, da alle beim Startschuss gut über die Startlinie kamen.

Die Ergebnisse waren hervorragend. Nicht nur tolle Platzierungen sondern auch Bestzeiten wurden erreicht. Claudia Leschnik war als dritte Frau im Ziel und wurde auf dem Podium in der Messehalle geehrt. Die gelaufene Zeit von 37:52 min. bedeute Saisonbestzeit. Bereits als Vierte der Frauenhauptklasse erreichte Kristina Ziemons ebenfalls mit Saisonbestleistung nach 38:59 Min. die Ziellinie. Gute Achte wurde Nora Honke. Sie benötigte 41:57 Min. Die als Zehnte der Frauenhauptklasse gewertete Inga Sieven stellte mit 42:51 Min. eine persönliche Bestleistung auf. Stolz war Neuzugang Fabienne Vanderlick die in ihrem ersten Wettkampf überhaupt als 19. das gesteckte Ziel mit 44:31 Min. mehr als erreichte. Fast um 2 Minuten steigerte Daniela Drose ihre Bestzeit auf 46:29 Min. Sie wurde damit Sechste bei den Juniorinnen.

Gewohnt stark lief Gerald Stüber. Er erreichte in der Seniorenklasse den tollen 4. Platz. Die Ziellinie hatte er nach 38:07 Minuten überlaufen. Jeremy Maraite freute sich über gute 40:23 Min., damit belegte er bei den Junioren den 15. Rang.

Nach dem Wettkampf waren wir vom Partnerschaftskomitee noch zum Essen eingeladen. Tenor auf der Heimreise: im nächsten Jahr geht es wieder nach Reims.

Zurück