von Andreas Basler

(von links nach rechts) Timon Blatt - Levi Sacher - Sören Reul - Ben Sonnenschein

Timon Blatt, Ben Sonnenschein, Levi Sacher und Sören Reul, 4 Jungs der Alemannia Aachen, hatten es geschafft. Sie hatten sich für die Deutschen Meisterschaften der U16 qualifiziert und fuhren am Freitag den 05. Juli nach Bremen, um sich auf nationaler Ebene mit anderen Athleten ihrer Altersklasse zu messen. 

Die DM der U16 ist der erste Wettkampf, bei dem junge Athleten auf nationaler Ebene gegeneinander antreten können, und entsprechend hoch war die Nervosität und Anspannung vor dem Wettkampf. 

Ben Sonnenschein, NRW Meister über 800m, hatte sowohl die Einzelqualifikation für 800m und 300m und musste sich entscheiden, in welcher Disziplin er an den Start ging. Er entschied sich für die 800m. In einem schnellen Rennen mit Regen und viel Wind lief er mit 2:05,85min seine drittschnellste Zeit in diesem Jahr. Er verpasste damit nur um 4 Zehntel das Finale, was in der Gesamtwertung Platz 12 bedeutete. 

Sören Reul hatte ebenfalls zwei Einzelqualifikation für die DM. Als LVN-Vizemeister über 80m Hürden sicherte er sich schon früh das Ticket für die DM. Mit dem dritten Platz bei den NRW-Meisterschaften über 300m Hürden kam noch eine weitere Disziplin hinzu. 

Die 300m Hürden standen gleich zu Beginn der Meisterschaften auf dem Programm. Bei Regen und Wind klärte er sauber seine 8 Hürden, kam mit einer Zeit von 41,96 sek ins Ziel und erreichte damit die 14.-schnellste Zeit in diesem Wettkampf. Mit 300m Hürden und 4x100m-Vorlauf in den Beinen ging Sören dann noch am nächsten Tag über 80m Hürden an den Start und wurde mit sehr guten 11,44 sek 26. 

Auch Levi Sacher ging mit zwei Einzelqualifikationen in die DM. Bei ungünstigem Sprintwetter musste der NRW-Dritte am Samstag über 100m an den Start. Hier konnte er mit einem 25. Platz und 11,86 sek zufrieden sein. 

Besser für ihn lief dann der Sonntag. Als LVN-Meister über 80m Hürden schaffte Levi es, unter 11 Sekunden zu bleiben. Mit dieser persönlichen Bestzeit von 10,98 sek. qualifizierte er sich für das B-Finale, in dem er schließlich noch 7. wurde. 

Als vierter Sprinter im Team ist Timon Blatt als Startläufer der 4x100m Staffel im Trikot der StG Regio Aachen nicht mehr wegzudenken. Zusammen sprinteten Timon, Levi, Ben und Sören mit neuer Bestleistung und 45,28 sek die sechstschnellste Zeit in den Vorläufen. Nach kurzer Vorfreude, sich mit dieser Zeit für das A-Finale qualifiziert zu haben, wurden sie mit der Realität und internationalen Wettkampfregeln konfrontiert. Das A- 

Finale wurde leider nur nach Platzierung aus den Vorläufen gesetzt, unabhängig von der Zeit, und die 4 Jungs sind um 1/100 Sekunde dritte in ihrem Vorlauf geworden. Es blieb also „nur“ das B-Finale, und der Frust saß tief. 

Trotz dieser unsinnigen Regelung und nach einem Gespräch mit der Wettkampfleitung standen Urkunden für den Sieger des B-Finales in Aussicht. Der Kampfgeist war geweckt. Mit einer Sekunde Vorsprung und neuer Bestleistung von 45,26 sek und wieder sechstschnellster Gesamtzeit gewannen sie ihr B-Finale. 

Mit einer Urkunde, 1. Platz (B-Finale), konnten sie stolz nach Hause fahren. 

Das Wochenende war genial, mit allen emotionalen Höhen und Tiefen, und es war uns Trainern eine große Freude dabei sein zu dürfen.

Zurück