von Rüdiger Coerdt

Vize und Vize!

Am Sonntag, 10.03.2019, stand für unsere U16 der letzte Wettkampf der Wintersaison unter dem Hallendach in Düsseldorf statt: die LVN Meisterschaft.

Für die Alemannia gingen Ben Sonnenschein, Levi Sacher, Sören Reul und Luzie Kunter als Einzelstarter ins Rennen und wurden von Timon Blatt und Laura Verse in den 4x200m Staffeln unterstützt. Die Staffeln waren der erste Meisterschaftswettbewerb innerhalb der Startgemeinschaft mit der DJK Frankenberg Aachen und der DJK Rasensport Aachen-Brand.

Als Erstes mussten Levi, Sören und Ben um 10.40 Uhr an den Start ihrer 60m Hürden Vorläufe. Sören konnte seinen Vorlauf in neuer Bestzeit von 9.15s gewinnen und sich souverän für den Endlauf qualifizieren. Im zweiten Vorlauf tat es Levi ihm gleich und sprintete in starken 8.90s als Vorlaufschnellster ins Ziel. Für Ben lief es nicht so gut, er belegte in 9.96s den siebten Platz im Vorlauf und schied damit aus. Nur eine Stunde später ging es für Sören und Levi darum, ihre Zeiten aus dem Vorlauf zu bestätigen und in den Kampf um den LVN-Titel einzugreifen. Dies gelang Levi hervorragend – jedoch nur bis zur vierten Hürde. Dort stürzte er und musste leider seine Ambitionen begraben. Auch Sören konnte seine Zeit nicht ganz bestätigen und belegte am Ende Platz 7 in 9.37s. Diesmal war die Nervosität wohl doch noch zu groß.

Nach einer kurzen Pause ging es für Levi und Sören auch schon weiter mit den 60m Vorläufen. Sören konnte sich in 8.17s als Vierter seines Vorlaufes für den Zeitendlauf qualifizieren, genauso wie Levi, der seinen Vorlauf in 7.75s gewann. Im Endlauf konnte sich Levi noch ein wenig steigern und wurde insgesamt 5. in 7.74s. Sören belegte in 8.29s Rang 23.

Um 15:25 Uhr ging es dann auch für Ben wieder auf die Rundbahn: die 800m standen an. Im Sommer konnte er sich über diese Strecke den Titel des NRW-Meisters sichern, sodass ein couragiertes Rennen um den Sieg von ihm zu erwarten war. In einer Zeit von 2:07,32s musste sich Ben einem anderen Läufer geschlagen geben und wurde Vize-Meister.

Zum Abschluss standen für die Jungs noch die 4x200m auf dem Plan. In der Besetzung Levi, Ben, Sören und Timon gingen die vier Alemannen für die Startgemeinschaft Regio Aachen an den Start. In einem starken Rennen belegten die vier hinter der StG Düsseldorf den zweiten Platz.

Bei den Mädels lief Luzie die 60m. In ihrem Vorlauf belegte sie mit 8.85s Rang 7 und konnte sich damit leider nicht für den Endlauf qualifizieren.

Gemeinsam mit Laura und den anderen Mädels der StG Regio hieß es auch für Luzie zum Abschluss nochmal alles geben über die 4x200m. In der ersten Staffel gingen Lara Dautzenberg (Brand), Lina Taschbach (Frankenberg), Laura und Luzie an den Start. Nach beherzten und couragierten Hallenrunden von Lara und Lina lieferten sich die Mädchen einen harten Kampf mit den Mädels aus Leverkusen. Erst Laura musste den Kontakt in der dritten Runde 50 m vor dem nächsten Staffelwechsel leicht abreißen lassen. Leider ging der dritte Wechsel dann aber daneben, so dass das Rennen vorzeitig beendet war. Die zweite Staffel der StG belegte ohne Beteiligung der Alemannia Platz 21.

 

Zurück