Alemannia Aachen LeichtathletikWebsite TSV Alemannia Aachen

Rüdiger Coerdt zum neuen Abteilungsleiter gewählt

23-03-12 15:28 von ulne

Gelungener Stabwechsel in der Abteilung

Erste Amtshandlung des neuen Abteilungsleiters
Rüdiger Coerdt bei seiner ersten Amtshandlung als neuer Abteilungsleiter

Mit einem einstimmigen Votum wählte die Abteilungsversammlung jetzt Rüdiger Coerdt zum neuen Abteilungsleiter. Sie folgte damit dem Vorschlag seines Vorgängers, Michael Leers, der nun nach zehn Jahren die Leitung übergab. Die Versammlung bedankte sich mit einem langen und herzlichen Applaus für seine hochengagierte Arbeit, mit der er die Abteilung in vielerlei Bereichen voranbrachte und nun gut aufgestellt übergibt. Rüdiger Coerdt, seit 42 Jahren Mitglied der Leichtathletikabteilung und früher als Mittelstreckler selber erfolgreich aktiv, übernahm als erste Amtshandlung zahlreiche Ehrungen für die erfolgreichsten Alemannia-Athleten des Jahres 2011.

Bei seiner Wahl stellte er ein Vorstandsteam vor, das sich in einer Reihe von Sitzungen zur Strategie- und Strukturplanung der Abteilung herauskristallisiert hatte. Einen gleitenden Übergang verspricht dabei vor allem das weitere Engagement von Thomas Fischer, der weiterhin als 2. Vorsitzender und Geschäftsführer tätig sein wird. Im geschäftsführenden Vorstand werden darüber hinaus Michael Maus für die Sportliche Leitung, Jürgen Burmester als Schriftführer und Michael Leers für das Management der inzwischen zahlreichen Veranstaltungen der Abteilung verantwortlich sein. Im erweiterten Vorstand kann sich Rüdiger auf die Mitarbeit von Heike Eiden als Statistikerin stützen, die sich gemeinsam mit Jürgen Burmester auch um den Breitensport kümmern wird. Daniel Mertens steht den Aktiven weiterhin als Zeugwart zur Verfügung, Thorsten Weidemann übernimmt das Meldewesen für Verbands- und nationale Meisterschaften. Mit der Benennung von zwei Aktivensprecherinnen, Inga Sieven für den Erwachsenenbereich und Magdalena Nellessen für Schüler und Jugendliche, setzte Rüdiger ein wichtiges Zeichen: Seine Vorstandsarbeit soll nahe an den Aktiven sein und sich an deren Bedürfnissen orientieren – und letztlich dazu führen, dass die Alemannia für noch mehr Leichtathleten eine Heimat bietet, die ihren Sport leistungssportlich betreiben und erfolgreich sind.

Zurück