von Andreas Basler

Am 12. und 13.5. fanden im Aachener Waldstadion die Regionsmeisterschaften Süd-West statt. Die beiden Tage zeichneten sich leider durch sehr verschiedene Wetterbedingungen aus, was sich auch in den Leistungen der Athleten widerspiegelt.

Bei strahlendem Sonnenschein am Samstag liefen unsere M14 Athleten Levi Sacher, Sören Reul und Ben Sonnenschein die 80m Hürden. Leider war es ein vereinsinternes Rennen, das Levi mit 12,65s auf Platz 1 beendete, Sören folgte in 12,74s auf Platz 2 während Ben kein optimales Rennen erwischte und in 13,13s Platz 3 belegte. Für Levi bedeutete diese Zeit eine neue persönliche Bestleistung, LVN und NRW Quali. Im Weitsprung gingen Sören und Levi an den Start. Diesmal entschied Sören den internen Wettbewerb mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,12m auf Platz 1 für sich, gefolgt von Levi mit 4,80m auf Platz 2. Bei der Jungs der M15 sprang Max Schwickerath mit einer persönlichen Bestleistung von 4,82m auf den 3. Platz. Auch Ben konnte mit der Kugel eine neue Bestleitung erzielen und belegte mit 9,02m Platz 2. Abschließend stellten sich Ben und Sören noch einer neuen Herausforderung, den 300m. Beide gingen mit viel Respekt an die lange Sprintstrecke. Ben erreichte das Ziel nach 40,41s auf Platz 2, was neben der persönlichen Bestleistung auch noch die LVN Quali in der M15 bedeutet, gefolgt von Sören in 41,97s auf Platz 3. In der W15 gingen Benedicte Futi und Jule Hansen an den Start über 80m Hürden. Benedikte konnte mit 13,68s eine starke neue Bestleistung aufstellen, die LVN Quali erzielen und sich Platz 1 sichern. Jule folge ihr auf Platz 2 mit persönlicher Bestleistung in 14,25 sek. Auch über 300m stellte Benedikte in 47,87s eine neue Bestleistung auf und belegte damit Platz 2. In der W14 ging Luzie Kunter über 300m an den Start. Auch sie belegte bei ihrer Premiere im Langsprint in 47,71s Platz 2. Über die 80m Hürden sorgte Luzie für einige Aufregung. Nach einer Verwarnung wegen eines Fehlstarts konnte sie ihre Konzentration wiederfinden und beendete das Rennen mit einer neuen Bestleistung in 14,33s auf Platz 3 – LVN Quali um nur 3 Hundertstel verpasst. Auch im Hochsprung konnte Luzie ihre persönliche Bestleistung von 1,41m einstellen und Platz 3 belegen. Auch Lilli Keller konnte eine neue Bestleistung aufstellen und belegte mit 1,35m Platz 4, Laura Verse belegte mit 1,30m Platz 6.

Der Sonntag zeigte sich leider ganz in Aachen-typisch völlig verregnet. Ben und Levi begannen ihren zweiten Wettkampftag mit dem Speerwurf. Hier belegte Levi mit 32,77m Platz 1, Ben erreichte 27,67m und Platz 3. Danach ging es für Ben gleich weiter zum Hochsprung, wo auch Timon Blatt in den Wettkampf einstieg. Im strömenden Regen erzielte Ben 1,58m und Platz 1. Timon konnte seine aufsteigende Form bestätigen und belegte mit 1,40m Platz 2. Über die 100m gingen alle vier M14 Jungs an den Start. Hier erzielte Timon im Vorlauf eine sehr schöne neue Bestleistung von 13,75s. Ebenso wie die anderen drei erreichte er damit den Endlauf. Diesen konnte Levi in 12,72s auf Platz 1 für sich entscheiden. Sören belegte in 13,13s Platz 3, Ben in 13,34s Platz 4 und Timon in 14,00s Platz 6. Abschließend liefen die Jungs zum zweiten Mal in dieser Woche die 4x100m und belegten hier mit 50,51s Platz 1. In der W15 ging Benedicte heute im Weitsprung an den Start. Leider waren nur zwei ihrer sechs Sprünge gültig, so dass sie sich mit 4,48m und Platz 4 zufriedengeben musste. In der W14 starteten Laura, Luzie und Lilli ebenfalls im Weitsprung. Mit 4,30m belegte Laura – immer noch von gesundheitlichen Problemen eingeschränkt – Platz 4. Luzie belegte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 4,06m Platz 8. Lilli hatte leider wieder mit Schwierigkeiten in der Flugphase zu kämpfen, so dass sie heute nicht über 3,71m und Platz 12 hinauskam. Luzie ging auch noch über 100m an den Start. In 14,18s erzielte sie eine schöne neue Bestleistung und Platz 5.

In der männlichen U18 zeigte sich Kristof Pütz in guter Form sprintete mit 15,94 sek. auf den 2. Platz.
Die 4x100m Staffel erreichte in der Besetzung Kristof Pütz, Tim Krummlauf, Paul Karges und Max Schwickerath ebenfalls den 2.Platz. Den 3. Platz holte sich Paul Karges im Speerwurf mit einer Weite von 33,20m.

In der weiblichen U18 sprintete die 4x100m Staffel in der Besetzung Zoe Eck, Sofie Wernemann, Benedikte Futi und Lilli Keller auf den 4.Platz.

Bei den Werfern der Schüler M 15 verteidigte Clemens Kern trotz längerer Trainingspause seine Regionsmeister-Titel im Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf.

Weitere Ergebnisse:

Kristof Pütz: 200m 24,48 sek. 8. Platz

Tim Krummlauf: 200m 25,25 sek. 12. Platz (PB)

Zoe Eck: 200, 30,89 sek 9. Platz

Filipa Sacher: Hochsprung 1,30m 4. Platz

Max Schwickerath: 100m in 13,21csek (PB)

Susan Simanek: Speerwurf 20,38m 4. Platz

Sofie Wernemann: Weitsprung 4,26m 6. Platz

Auch die Mittelstreckler von Alemannia Aachen haben sehr erfolgreich an der Regionsmeister-schaften teilgenommen. In der weiblichen U20 konnte Katharina Rütten über 800m ihren Titel behaupten, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Antonia Ebert, die als 2. durch das Ziel lief. Regionsmeisterin wurde Antonia über 1500m.

In der weiblichen U18 siegt Sonja Vernikov über 1.500m in sehr guten 4:50,86 Minuten und sicherte sich damit bereits den vierten Titel als Regionsmeisterin 2018. In der gleichen Klasse lief Jana Njegovan in einer Zeit von 2:21,69 min. über 800m auf Platz 1. Einen Tag später sprintete sie dann über 400m auf den 2. Platz.

Wiktor Vernikov belegte in der in der männlichen U18 über 1500m den 2. Platz in einer Zeit von4:37,99 Minuten. In der M 15 wurde Jakob Baum mit 2:10,62 min Regionsmeister.

Weitere Ergebnisse:

Moritz Peitz: 1500m in 5:06,11 min (PB) 5. Patz

Jona Sieberg: 400m in 61,88 (PB) sek 11. Platz

Florian Müller: 800m in 2:13,89 min(PB) 5. Platz,1500m 5:00,65 min (PB) 4. Platz

Bei den Männern benötigte Tomm Königs für die 1.500 m 4:30,26 Minuten und belegte damit den 7. Platz.

Über 800 m der Männer gingen Justus Halbe und Andreas Canu an den Start. Justus lief ein seht gutes Rennen und belegte in 1:56,33 Minuten den 2. Platz. Andreas bestätigte seine persönliche Bestzeit mit 2:23,27 Minuten. Andreas startete auch noch über 400 m und lief in 62,78s auf den 4.Platz.

Lukas Glomb stellte drei neue persönliche Bestleistungen auf. Im Diskuswerfen steigerte Lukas sich auf 26,47m, im Kugelstoßen auf 10,43m und im Speerwerfen auf 26,72m.

Nach anstrengenden vier Wettkampftagen innerhalb von zwei Wochen freuen wir uns nun alle auf ein paar freie Wochenenden um dann weiter verbessert in die kommenden Wettkämpfe zu starten.

 

Zurück