von Rüdiger Coerdt

Wieder Weltspitze am Start

Beim von unserer Abteilung ausgerichteten NetAachen-Domspringen, einem der hochkarätigsten Stabhochsprungevents der Welt, werden auch bei der diesjährigen, zwölften Auflage zahlreiche Weltklasseathleten an den Start gehen. Mit dem aktuellen Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro, Sam Kendricks (USA) sowie dem amtierenden Weltmeister und Vorjahressieger Shawn Barber (Kanada) können die Organisatoren zwei hochkarätige internationale Zusagen vermelden. „Wir freuen uns, den Leichtathletikfans in Deutschland kurz nach den Olympischen Spielen internationale Weltklasseathleten und Medaillengewinner präsentieren zu können. Das NetAachen-Domspringen bringt die Leichtathletik zu den Menschen und man erlebt dabei die Faszination dieser Sportart hautnah“, sagt Michael Mronz, Geschäftsführer der MMP Event GmbH.

 

Shawn Barber: „NetAachen-Domspringen ist place to be!“

Die Kulisse des „Aachener Hexenkessels“, zwischen historischem Rathaus und dem Aachener Dom gelegen, ist weltweit einmalig. Das findet auch Shawn Barber, der sich 2015 mit übersprungenen 5,75m in die Siegerannalen eintrug: „Dieses Meeting ist eines der besten weltweit. Ich habe selten eine solch beeindruckende Kulisse erlebt. Das ist Emotion pur und der place to be für uns Stabhochspringer, die Stimmung einfach phänomenal“, so der amtierende Weltmeister und Meeting-Titelverteidiger. In den letzten sieben Jahren ist mit Ausnahme von 2011 (es siegte Weltrekordhalter Renaud Lavillenie mit 5,72m) der Sieg nie unter 5,75m vergeben worden. „Mit Sam Kendricks und Shawn Barber dürfen wir zwei sehr sympathische Sportler erneut auf dem Katschhof herzlich willkommen heißen. Aachen wird sich wieder als guter und stimmungsvoller Gastgeber präsentieren“, sagt Andreas Schneider, Geschäftsführer von Titelsponsor NetAachen. 

Meetingsieg für Sam Kendricks zum 24. Geburtstag?

Auch Sam Kendricks startet am 7. September wie Shawn Barber zum zweiten Mal in Aachen. Der aktuelle Hallen-Vizeweltmeister (2016) konnte vor einem Jahr mit übersprungenen 5,30m jedoch noch nicht überzeugen. Der US-Amerikaner, dessen Bestleistung im Freien inzwischen bei 5,92m liegt, kündigte allerdings schon damals an, unbedingt nach Aachen zurückkehren zu wollen. Mit dem Gewinn der olympischen Bronzemedaille im Rücken und der aktuellen Form sollte in diesem Jahr eine weitaus bessere Höhe für den noch jungen Springer möglich sein. Am Tag des 12. NetAachen-Domspringens feiert Sam Kendricks übrigens seinen 24. Geburtstag, diesen würde er sicherlich nur zu gerne mit einem Sieg beim „schönsten Marktspringen der Welt“ versüßen. 

Einzigartiger Veranstaltungsort sorgt bei Athleten und Zuschauern für Gänsehaut

Knapp 5.000 Zuschauer füllen bei freiem Eintritt und unter Mitorganisation der Leichtathletik-Abteilung der Alemannia Aachen alljährlich die einzigartige Eventlocation. Bei stets musikalischer Untermalung wurden auf dem Katschhof bereits zahlreiche sportliche Weltklasseleistungen gefeiert, oder aber Top-Stabhochspringer wie Jeff Hartwig und Rens Blom beendeten hier ganz bewusst ihre beeindruckenden Karrieren. Unvergessen der Rekordsprung von Björn Otto im Jahr 2012 in abendlicher Kulisse und unter tosendem Applaus: Mit 6,01m stellte der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von London beim NetAachen-Domspringen einen neuen deutschen Rekord auf, der bis heute Bestand hat.

 

Alle Athleten des letzten NetAachen-Domspringens

Alle Athleten des letztjährigen NetAachen- Domspringens.

Zurück