von Andreas Basler

Bei den Regionsmeisterschaften ist Kristof Pütz angetreten, um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften über 110m Hürden zu laufen, die bei 15,00 Sekunden liegt. Eigentlich fehlten ihm nur 15 Hundertstelsekunden, ein Ziel, das zum Greifen nah ist, wenn man seine 100m Zeit um 0,4 Sekunden verbessert hat.  Zu überwinden sind jedoch zuerst noch 10 Hürden die eine Höhe von 91,4cm aufweisen. Leider wurde schon die erste Hürde zum Verhängnis, die Kristof ins Straucheln brachte, so dass es schwer war in seinen Rhythmus zu kommen. Nachdem die letzte Hürde dann auch nicht so richtig wollte, konnte er sich zwar noch den Titel sichern, für die Qualifikation hat es leider noch nicht gereicht. Mit 15,11sek wurde er aber 1. und Regionsmeister.  

Über 100m konnte Kristof Pütz schließen zeigen, dass er in sehr guter Form ist. Mit persönlicher Bestleistung und Qualifikation für die NRW Meisterschaften belegte er mit 11,50sek den 3. Platz

In top Form zeigten sich auch unsere Sprinterinnen. So sicherte sich Sofi Kleine über 100m Hürden den 2. Platz in 16,69sek (PB, LVN-Norm).  Den 3. Platz erreichte sie über 100m in 13,00sek (PB, LVN-Norm) und die 200m sprintete sie in 27,21sek (PB, LVN Norm). Ebenso konnte Irene Agbotounou über 100m (13,37sek) und 200m (27,83sek) ein LVN Qualifikation und persönliche Bestleistungen für sich verbuchen.

Zufrieden gingen auch Benedicte Futi (13,87sek) und Sofie Wernemann (13,99sek) nach Hause, die erstmalig unter 14 Sekunden geblieben sind. 

Max Schwickerath lief sein Debut über 400m und erkämpfte sich den 2. Platz in einer Zeit von 56,78sek.

Einen weiteren 2. Platz erzielte Paul Karges im Speerwurf. Mit einer Weite von 37,57m warf er eine neue persönliche Bestleistung.

Bei den Mittelstrecklern konnte Florian Müller in gleich 2 Disziplinen überzeugen. Am Samstag ging er über 800m an den Start und lief mit einer neuen Bestleistung von 2:10,23min auf den 3. Platz

Am Sonntag erkämpfte er sich ebenfalls den 3. Platz über 1500m. Hier konnte er sich mit neuer persönlicher Bestleistung in einer Zeit von 4:29,89min für die LVN-Meisterschaften qualifizieren.

Ein weiterer Höhepunkt waren schließlich die 4x100m Staffeln unserer weiblichen U18. Mit unserer Startgemeinschaft konnte das erste Team sich den Titel sichern und unser zweites Team belegte den 3. Platz.  In einer Besetzung von Irene Agbotounou (Alemannia), Sofi Kleine (Alemannia), Julia Debie (Frankenberg) und Luisa Sophie Heining (Frankenberg) und einer Zeit von 51,71sek habe die Mädchen die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften erzielt. 

Die 2. Mannschaft kam mit Sofie Wernemann (Alemannia), Benedicte Futi (Alemannia), Zoe Eck (Alemannia) und Lara Dautzenberg (Brand) in 54,14sek durch in Ziel.

Foto 1: Kristof Pütz
Foto 2: Irene Agbotounou (l) und Sofi Kleine (r)
Fotos: Michael Motter

Zurück