Trainerteam 2015-16

Flöhehüter und Leichtathletik-Enthusiasten: Training mit Engagement, Fachwissen und Erfahrung

Ein engagiertes Team von Übungsleitern und Trainern kümmert sich Woche für Woche um den leichtathletischen Nachwuchs, um jugendliche, erwachsene und Seniorensportler:

  • Michael Maus: Übungsleiter (Bambini/Kinder U8)
  • Uli Nellessen: Sportlehrer, C-Trainer (Kinder U8)
  • Ina Klinzmann: C-Trainerin, Sportlehrerin (Kinder U10)
  • Rudy Kothe: C-Trainer (Kinder U10)
  • Thorsten Weidemann: B-Trainer, Fitness-Trainer (Jugend U12)
  • Andrea Pütz: Erzieherin, C-Trainerin (Kinder U14)
  • Marion Mundt: B. Sc. Sportwissenschaft, Trainerassistentin Leichtathletik (Jugend U14)
  • Birgit Blees: Physiotherapeutin (Jugend U14)
  • Michael Motter: Fachübungsleiter (Jugend U16 & interim U18/U20/Frauen und Männer)
  • Christof Kisza: C-Trainer (Jugend U18/U20 Block Langsprint/Mittelstrecke)
  • Josef Servas: Trainer Mittel- und Langstrecke (alle Altersklassen)
  • Alexander Meisolle: Sprint und Langsprint (alle Altersklassen)

 

Im Vordergrund der Arbeit mit unseren Kindern und Jugendlichen steht dabei die Freude am gemeinsamen Bewegen und die Förderung der konditionellen, vor allem der koordinativen Grundlagen für ein späteres Leistungstraining. Bis zum Alter von 10/11 Jahren folgt das Training dem Konzept der "Kinderleichtathletik" des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV), an das sich mit dem "Grundlagentraining" die Vermittlung wettkampffähiger Bewegungsformen aller Disziplinbereiche und das regelmäßige Wettkämpfen anschließt. Erst ab einem Alter von 14/15 Jahren (Jugend U16) erhält das Mehrkampftraining eine blockspezifische Ausrichtung, ohne aber die Grundlagenförderung zu vernachlässigen, die unsere jungen AthletInnen für spätere Erfolge benötigen.

 

Der Trainingsschwerpunkt der Junioren und Erwachsenen liegt hauptsächlich im Sprintbereich, wovon auch unsere Springer und Werfer profitieren. Je nach Leistungsniveau absolviert die Gruppe Trainingsumfänge von 3-5 Einheiten pro Woche. Die Altersspanne liegt zwischen 17 und 38 Jahren, die meisten sind eindeutig auf einzelne Disziplinen spezialisiert.

 

Die Gruppe der Seniorensportler trainiert vor allem im Bereich der Sprint- und Sprungdisziplinen, tritt z.T. aber auch im Mehrkampf an. Die AthletInnen zwischen 40 und 70 Jahren absolvieren ein ca. 2mal wöchentliches, engagiertes Training und bestreiten regelmäßig erfolgreich Seniorenwettkämpfe auch auf nationaler und internationaler Ebene.

 

 

Zum Schutz der uns anvertrauten AthletInnen unterstützt das Trainerteam die Kampagne des Deutschen Sports gegen sexualisierte Gewalt und verweist auf folgende Dokumente:

 

- "Erklärung des Deutschen Sports" (Deutscher Olympischer Sportbund)

- "Schweigen schützt die Falschen" (Innenministerium NRW)

- "Ehrenkodex für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sport"(sportjugend LSB NRW)