Wanderung Val Dieu 27.04.2013

Rundwanderung Val-Dieu am 27. April 2013

 

Trotz der düsteren Wettervorhersage trafen sich 24 unerschrockene Wanderfreunde des Lauftreffs in dem schönen Örtchen Aubel. Zunächst ging es dicht vorbei an den Schaufensterauslagen mit belgischen Torten und Törtchen, doch als Leiterin der Wandergruppe trieb Ulli uns schnell weiter, denn vor dem kulinarischen Erlebnis waren ja erst noch einige Wanderkilometer durch das Herver Land zu absolvieren.

Und das war nicht weniger reizvoll: Immer wieder überraschten herrlich weite Ausblicke und ringsum zeigte sich der Frühling mit frisch aufgeblühten Weißdornhecken, Scharbockskraut und Schlüsselblumen in gelb, blauem Gundermann, zartlila und rosa Wiesenschaumkraut.

Ganz besonderen Spaß machten mir persönlich die 22 Klapptörchen und 6 Drehkreuze beim Durchschreiten der weich-feuchten Weidewiesen – teilweise abenteuerlich mit gleichzeitiger Rutsch- oder Kletterpartie, einmal sogar mit Ausgang dicht am Brückchenrand über einen rauschenden Bach hinweg.

Ein besonderes Highlight bot das wallonische Qualité Village (belg. Dörfer, die sich in Naturschutz, Kultur oder Volkstum hervortun, erhalten diesen Zusatz auf dem Ortsschild) Saint-Jean-Sart mit dem Observationsbunker am Knuppelstock: Ein kunstvoll gestalteter Orientierungstisch mit Relief der vor uns im Tal liegenden Landschaft, versehen mit fantasievollen Figürchen und Prägeschrift, bietet auch blinden Menschen einen informativen Genuss.

Von der luftigen Höhe dieses Aussichtspunktes aus führte uns ein längerer Abstieg ins Tal zu dem beeindruckenden Komplex des Zisterzienserklosters Abbaye Val-Dieu, gebaut 1216. Sie ist laut Infotafel die einzige Zisterzienserabtei, die die Französische Revolution überlebt hat. Das Innere der gotischen Basilika ist sehenswert und, wie auch die übrigen Gebäude, erstaunlich gut erhalten. Wirtschaftlich getragen wird die Abtei u.a. von der Bierbrauerei, dem Laden Rameau d'Olivier, dem Restaurant Casse-Croûte, Konzerten und vielen religiösen Veranstaltungen.

Nach dem Verlassen des Abteigeländes freuten wir uns auf die Einkehr in das Chalet des Saveurs (Route de Val Dieu 109). Und siehe da, die Valkenburger Familie hatte schon sehr gemütlich draußen in der Laube für uns eingedeckt, sogar mit Heizstrahler. Alles war schon fertig (perfektes Timing dank Ullis zwischenzeitlichem Anruf). Kaum hatten wir Platz genommen, konnten wir loslegen. Heiße Tomatensuppe, knusprige Baguettes mit Lachs und Paté mit Zwiebelkonfit und ständig nachgereichter heißer Kaffee sorgten dafür, dass wir aufgewärmt und gestärkt den Rest des schönen Rundweges antreten konnten.

An unserem Parkplatz angekommen, freuten wir uns darüber, wie viel Glück wir doch mit dem Wetter hatten: zwar ordentlich kalt, aber kein Regen und über weite Strecken sogar sonnig.

Zuletzt noch ein herzliches Dankeschön an Ulli, Josef und Jürgen für die tolle Planung und Organisation der Wanderung in B! Ich freue mich schon und bin gespannt auf die nächste in D (06.07.2013) sowie die übernächste in NL (12.10.2013).

 

In diesem Sinne,

Eure Birgit